Egnach

Bauherr: Politische Gemdeinde Egnach
Auftraggeber: Politische Gemdeinde Egnach
Architekt: n.a.
Projektphase: Projektierung, Ausschreibung, Realisierung
Planung & Realiserung: 2015-2018
Baukosten Total / BKP 2: CHF 520'000
Leistungsumfang: Kanalisation / Werkleitungen, Verkehrsplanung

Projektbeschrieb

Im Juli 2009 hat der Gemeinderat Egnach die Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes in Egnach beauftragt. Der daraus resultierende Massnahmenplan führte u.a. den Ausbau des bestehenden Niveauüberganges unter spezieller Beachtung des Seeradweges und der Situation bei geschlossener Barriere. Im September 2015 erteilte die Gemeinde Egnach den Auftrag zur Ausarbeitung des Bauprojekts und die spätere Ausführung. Der gesamte Schwerverkehr wird ab der Romanshornerstrasse über die Bucherstrasse abgewickelt und über den neu zu gestaltenden Bahnhofplatz bis zum SBB-Niveauübergang Luxburgstrasse weitergeführt. Für den Anschluss Bucherstrasse an die Romanshornerstrasse wird ein neuer Kreisel vorgeschlagen. Die Bucherstrasse ist für diesen Neuverkehr entsprechend auszubauen. Dabei ist der Fussgängerführung entlang der Bucherstrasse besondere Beachtung zu schenken.
Der Seeradweg wird über eine neue Bahnunterführung vom bestehenden Weg südlich der Bahnlinie auf ein neues Trassee nördlich der Bahnlinie geführt. Der Seeweg wird ab dem bestehenden Niveauübergang Luxburgstrasse in Richtung Romanshorn entsprechend ausgebaut. Für die bestehende untere Bahnhofstrasse und die Kehlhofstrasse werden Lösungen zur Gestaltung und Verkehrsberuhigung umgesetzt. Der Bahnhofplatz erfähret eine umfassende Neugestaltung im Abschnitt Bucherstrasse bis Luxburgstrasse. Ziele des Verkehrskonzepts sind: Reduktion der Auswirkungen des Lastwagenverkehrs / Schliessung der Lücke des Seeradweges im Gebiet Bahnhof Egnach und Erhöhung der Attraktivität des Seeradweges / Verbesserung der Verkehrssicherheit auf dem Schulweg sowohl für die Velofahrer wie auch für die Fussgänger / Aufwertung der Wohngebiete und des Gebietes mit öffentlichen Bauten (Schule, Bank, Post, Bahnhof) durch geeignete organisatorische und bauliche Massnahmen